Cloerkes, G. (2007). Soziologie der Behinderung. Eine Einführung. Heidelberg: Universitätsverlag Winter.

Ein hervorragendes Lehrbuch und Nachschlagewerk für alle Praktiker, die einen soziologischen Blick auf "Behinderung" einnehmen wollen. Gut verständlich geschrieben, fundiert und mit Bezug auf aktuelle Themen des Bereichs (Behinderung als soziales Problem, Inklusion, Institutionalisierung von Behinderung etc.).

Auf über 400 Seiten gibt Cloerkes in 10 Kapiteln einen Überblick über relevante Bereiche: Er klärt die soziologische Perspektive von Behinderung und Menschen mit Behinderungen, definiert Behinderung als soziales Problem, gibt einen Überblick über die Institutionalisierung von Behinderung, zeigt sozio-ökonomische Bedingungen auf und macht Ausführungen über Einstellungen und Verhalten gegenüber behinderten Menschen. Des Weiteren geht Cloerkes auf Behinderung als Stigma, Inklusion und soziale Integration von Menschen mit Behinderungen, Familien mit behinderten Kindern und die Freizeit behinderter Menschen ein. Das Schlusskapitel widmet er dem Thema Sonderschullehrer und Menschenbild.

Einem reichhaltigen Literaturverzeichnis folgt noch eine Zusammenstellung nützlicher Internetadressen zum Themenbereich.

Selbstbestimmung; Normen

"Häufig sind es andere (z.B. Eltern), die die Normen und Standarts für ein "glückliches Leben" des geistig behinderten Kindes setzen und dabei eine in jedem Menschen angelegte Eigenart, die Qualitäten seines So-Seins, einem utilitaristisch-präformierten Förderplan weitgehend unreflektiert opfern." (S. 55)

Theunissen, G. & Plaute, W. (1995). Empowerment und Heilpädagogik. Freiburg im Breisgau: Lambertus.